Planung des Weihnachtsgeschäfts 2020 - Billbee

Kaum zu fassen – wieder ein Jahr vorüber und während einige Arbeitnehmer noch die letzten Tage ihres Sommerurlaubs genießen, sollten sich Onlinehändler bereits eifrig dem Weihnachtsgeschäft 2020 widmen. 

Wieso die Weihnachtszeit im E-Commerce schon im Spätsommer beginnt und wie du dich perfekt darauf vorbereitest? Dieser Artikel beantwortet dir die häufigsten Fragen rund um die heißeste Jahreszeit für Onlineshop-Betreiber Weihnachten:

  • Wann beginnt das Weihnachtsgeschäft für Onlinehändler?
  • Wie steigerst du deine Umsätze durch die richtige Planung?
  • Marketing in der Weihnachtszeit – Was erwarten deine Kunden?

Richtiges Timing ist die halbe Miete – beginnen wir also mit der grundlegendsten aller Fragen:

Wann beginnt das Weihnachtsgeschäft im E-Commerce 

Oft hat es den Anschein, als wäre der lokale Handel mit dem Weihnachtsgeschäft viel zu früh dran. Schoko-Nikoläusen und Deko für den Weihnachtsbaum füllen bereits im September die ersten Regale in den Geschäften. Im Onlinehandel wirkt man hingegen noch relativ entspannt, doch um die umsatzstärkste Zeit des Jahres bestmöglich zu nutzen, heißt es auch im E-Commerce „aufwachen.“

Deloitte hat dazu eine Umfrage – die Christmas Survey 2019 durchgeführt. Erhoben wurde in Deutschland, wann für die Befragten die Weihnachtszeit beginnt. Das Ergebnis war wenig überraschend, denn über 50 Prozent der Deutschen begeben sich bereits im November auf die Suche nach Geschenken. Für Betreiber eines Onlineshops bedeutet das, dass sämtliche Vorbereitungen spätestens im November abgeschlossen sein sollten. 

Tipp: Plane den Start für die Vorbereitungen auf das Weihnachtsgeschäft spätestens im Laufe des Septembers.

Weihnachten und seine Herausforderungen für Onlineshops

Rechtzeitiger versandt – Billbee
Pünktlich unter dem Weihnachtsbaum: die Schwierigkeit des Versands

Wieso die Weihnachtszeit für Onlinehändler so anspruchsvoll ist, erklärt sich relativ einfach anhand der Zahlen zum Onlineumsatz im Weihnachtsgeschäft, die der Handelsverband Deutschland jährlich veröffentlicht. 

Neben einem kontinuierlichen Anstieg des Umsatzes in Onlineshops, ist deutlich zu erkennen, dass in der Weihnachtszeit rund 25 Prozent des Jahresumsatzes generiert wird. Es ist naheliegend, dass in dieser Zeit auch vergleichsweise mehr Arbeit anfällt als im restlichen Jahr. 

Wo solltest du als Unternehmer den Schwerpunkt setzen, um das gesteigerte Geschäftsaufkommen nicht nur zu bewältigen, sondern bestens von dieser Hochsaison zu profitieren?

Lagerstand – sorge für ausreichend Ware

Es klingt banal, doch speziell vor der Weihnachtszeit gilt es das Lager ordentlich aufzustocken. Am durchschnittlichen Umsatzanstieg der Vorjahre rund um Weihnachten, kannst du bereits erahnen, wie viel mehr Ware du im Vorfeld bestellen solltest. So stellst du sicher, in der heißen Phase deine Kunden nicht mit Lieferverzögerungen zu verärgern. 

Nutzt du einen Multi-Channel Vertrieb kannst du dir den Vergleichszeitraum des Vorjahres genau ansehen und besser für den Ansturm, der dich in den kommenden Monaten erwartet, vorausplanen. Finde zudem heraus, welche Produkte deine Bestseller zu Weihnachten sind und hebe sie in deinem Shop besonders hervor. 

Auch eine Auswertung über Retouren kann dir dabei helfen dieses Jahr die Rücksendequote zu minimieren. Lerne aus den Fehlern der vergangenen Jahre und triff Vorkehrungen für einen reibungslosen Ablauf. Detaillierte Produktbeschreibungen und Hinweise in den Produkttexten können dir beispielsweise den Aufwand zahlreicher Retouren ersparen. 

Verkaufst du zum Beispiel individuelle Kleidungsstücke, sollten ihre Maße in der Produktbeschreibung genau benannt und möglichst durch eine Größentabelle unterstützt werden. Nutzt du darüber hinaus besondere Stoffe, beschreibe deinen Kunden, wie sie sich anfühlen. Auch Angaben zur Verpackung und zur Herstellung sind für potenzielle Käufer wichtig, um einzuschätzen, ob das Produkt ihren Vorstellungen entspricht. Online ist es besonders wichtig auf Details zu achten, denn dein Kunde kann das Produkt nicht anfassen und die Größenrelationen etc. sind auf den meisten Produktbildern nicht zu erkennen.

Garantierte Lieferzeiten zu Weihnachten

Vermutlich hatten wir alle schon einmal die Befürchtung, dass eine Bestellung es nicht rechtzeitig vor den Feiertagen zu uns schafft. Die meisten Paketdienste geben eine Frist an, bis wann der Versand aus deinem Lager erfolgen muss, damit das Paket pünktlich an deine Kunden zugestellt werden kann. 

Setze dich diesbezüglich mit dem Paketdienst deiner Wahl in Verbindung. Ein garantiertes Lieferdatum zur Weihnachtszeit überzeugt viele Kunden und steht daher auch auf unserer Liste der Marketing-Tipps, die du weiter unten finden kannst.

Ressourcen in der Auftragsabwicklung

Eine gesteigerte Auftragslage ist natürlich willkommen, doch wollen die Aufträge auch abgewickelt werden. Da das Weihnachtsgeschäft im Schnitt 25 Prozent des Jahresumsatzes ausmacht, kannst du bereits abschätzen, ob sich die Bestellungen ohne Verzögerungen abarbeiten lassen. 

Falls nicht, gilt es hier rechtzeitig eine befristete Voll- oder Teilzeitstelle auszuschreiben, um Kunden weiterhin deinen gewohnt guten Service bieten zu können. Eine Vorlaufzeit von ein bis zwei Monaten ist für die Personalsuche durchaus einzuplanen.

Marketing speziell für das Weihnachtsgeschäft

Last but not least möchtest du die schöne Weihnachtsatmosphäre natürlich nicht an deinem Onlineshop vorbeiziehen lassen. Idealerweise schaffst du für deine Kunden eine weihnachtliche Stimmung die sowohl optisch als auch inhaltlich auf die besinnliche Jahreszeit abgestimmt ist. 

Begrüße zum Beispiel die Besucher deiner Seite weihnachtlich, indem du die Startseite mit feierlichen Bildern und Worten schmückst oder hebe Produkte, die sich als Weihnachtsgeschenke eignen hervor.

Du siehst, es gibt jede Menge Arbeit im Vorfeld der Winterzeit, weshalb der Spätsommer sicher nicht zu früh ist, um mit deinen Hausaufgaben für das Weihnachtsgeschäft zu beginnen. Apropos Hausaufgaben, als kleines Vorweihnachtsgeschenk haben wir für dich eine Checkliste zusammengestellt, die dich bei deinen Vorbereitungen unterstützen soll. 

Marketing Tipps für das Weihnachtsgeschäft

Weihnachtsdekoration für den E-Commerce – Billbee
Dekoriere deinen Onlineshop weihnachtlich.

Dadurch, dass in den letzten Jahrzehnten immer mehr Shops online gegangen sind, sind auch die Kunden Anspruchsvoller geworden. Gefällt ihnen ein Shop nicht, gibt es sicher einen Weiteren mit ähnlichen Produkten. Gewöhnlich ist längst nicht mehr genug und um potenzielle Käufer zu überzeugen, braucht es speziell zur Weihnachtszeit das gewisse Extra. Was ist es also, worauf in der Weihnachtszeit besonderen Wert gelegt wird? Wie kannst du mit deinem Shop und dem Kundenservice punkten? Lass dich inspirieren von unseren Tipps für dein Weihnachts-Marketing.

1. Weihnachtsaktionen – der bewährte Klassiker

Längst nicht wegzudenken und immer wieder erfolgreich sind Rabattaktionen pünktlich zum Weihnachtsgeschäft. Gutschein-Codes haben immer noch eine magische Anziehung auf Online-Shopper und erhöhen die Conversion im Warenkorb nachweislich. 

Ein Newsletter an deine bestehenden Kunden mit einem Rabatt als kleines Vorweihnachtliches Geschenk kommt gut an. Solltest du auch auf Social-Media-Kanälen präsent sein, kannst du dort entsprechende Werbekampagnen schalten oder deine Follower über die Aktion informieren.

2. Wirklich niemand verpackt gerne Geschenke, oder? 

Zumindest jenen Leidensgenossen, denen dieses Talent auf immer verschlossen bleibt, kannst du mit einem besonderen Service unter die Arme greifen und so richtig punkten. Biete optional gegen einen geringen Aufpreis eine weihnachtliche und eventuell sogar personalisierte Verpackung an.

3. Früher Kulanz, heute Standard

Kostenloser Rückversand und verlängerte Rückgabefristen geben deinen Kunden Sicherheit. Jeder von uns hat schon ein Geschenk bekommen, dass er einfach nicht brauchen konnte oder sogar doppelt geschenkt bekam. Beseitige alle Hürden, die Käufer zweifeln lassen könnten und räume ihnen über die Weihnachtszeit ein verlängertes und erweitertes Rückgaberecht ein – das stärkt das Kundenvertrauen ungemein. 

4. Zeige Präsenz

Wer macht nicht gerne die Türchen der Adventskalender auf, die uns Tag für Tag auf Weihnachten einstimmen? Versuche täglich auf deinen Shop als die richtige Wahl für das diesjährige Weihnachtsgeschenk aufmerksam zu machen. 

Eine Möglichkeit dafür ist zum Beispiel ein online Adventskalender, den du mit täglich unterschiedlichen Rabatten auf unterschiedliche Produkte oder kostenlose Zusatzservices befüllen kannst. Es gibt dazu nützliche Tools wie etwa Türchen.com, mit denen dies ohne technischen Aufwand möglich ist. Eine solche Aktion lässt sich auch hervorragend mit Newslettern und deiner Social-Media-Präsenz verknüpfen, um maximale Reichweite zu erzielen.

5. Weihnachtsputz im Onlineshop

Auch ein Onlineshop will gewartet werden und Optimierungen sind so gut wie immer möglich. Und wann wäre ein besserer Zeitpunkt dafür, als kurz vor Beginn des Weihnachtsgeschäfts? Kunden legen immer mehr Wert auf vertrauensbildende Signale und gute Usability bei online Bestellungen. 

Nimm dir spätestens im Herbst etwas Zeit, um deine Website noch mal ganz genau aus Kundensicht zu betrachten – oft hilft es, Verwandte oder Bekannte zu befragen, die bisher noch keine Berührungspunkte mit deinem Shop hatten. 

Folgende Fragen solltest du dabei klären:

  • Sind Liefer- und Zahlungsbedingungen leicht ersichtlich und verständlich?
  • Haben all deine Produkte detaillierte Beschreibungen?
  • Finden sich Bewertungen zu deinem Shop oder einzelnen Produkten?
  • Bietest du die gängigsten Zahlungsarten an?
  • Sitzen alle Buttons an der richtigen Stelle und funktionieren einwandfrei?

Es klingt oft banal doch ein Onlineshop lebt und verändert sich und dabei bleiben oft kleinere Missstände unentdeckt, die für Kunden leicht zum Stolperstein werden. Um insgesamt fit für das Weihnachtsgeschäft zu werden, kann eine Generalüberholung deswegen hilfreich sein.

Ein letzter Schluck vom Sommer-Cocktail und ab in die Weihnachtszeit

Du siehst: Weihnachten ist im E-Commerce die Jahreszeit, in der es am heißesten hergeht. Die frühzeitige Vorbereitung kann den Stressfaktor stark reduzieren und zusätzlich das volle Potenzial deines Weihnachtsgeschäfts ausschöpfen. Die besinnliche Weihnachtszeit muss für Onlinehändler nicht unbedingt von Stress dominiert werden. Mit der richtigen Planung kommst du entspannt durch die Feiertage und kannst die übrige Zeit mit deinen Lieben genießen.

Titelbild von Jan Vašek. Weitere Bilder von Annie Spratt und Matthew Henry.

Renée Kreijkes

Renée ist als Marketing Lead bei Billbee hauptsächlich für die Planung und Organisation der Events und dem Marketing verantwortlich. Sie hat aber auch immer ein offenes Ohr für die kleinen und großen Problemchen der User.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dir gefällt der Beitrag? Jetzt teilen!

Jetzt kostenlos und unverbindlich testen!

Teste Billbee für 30 Tage - völlig ohne Risiko!
30 Tage kostenlos testen!
Der Account läuft nach 30 Tagen automatisch aus.
close-link
Hier klicken!