#happyselling :-)

Wenn du möglichst viele Shop-Besucher:innen vom Kauf überzeugen möchtest, musst du deinen Shop immer weiter optimieren. Du musst die richtigen Infos zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zur Verfügung stellen, sonst verschenkst du kostbaren Umsatz.

Hier sind 7 praktische, schnell umsetzbare Tipps, mit denen du die Conversion Rate in deinem Shop optimieren kannst.

Echte Kundenbewertungen

Wir sind soziale Wesen und Herdentiere. Deshalb neigen wir dazu, Dinge zu kaufen, die sich bei anderen längst bewährt haben und lassen unsere Kaufentscheidung von unseren Mitmenschen leiten.

“Der Mensch ist ein soziales Wesen. Es ist nicht überraschend, dass wir Social Proof lieben, dadurch verkaufen sich Marken in rasantem Tempo.” 
- Bernard Kelvin Clive (Brand Strategist)

Deshalb gibt es kaum ein Element, das sich so stark auf deine Conversion Rate auswirkt, wie (positive) Kundenbewertungen. Kundenbewertungen schaffen Vertrauen und überzeugen.

Gerade für unbekannte Marken spielen verifizierte, sprich echte, Unternehmensbewertungen im Online-Shop eine entscheidende Rolle. Sie sorgen für einen Vertrauensvorschuss - Kund:innen bestellen, auch wenn sie das Unternehmen nicht kennen.

Aus diesem Grund solltest du Kundenbewertungen unbedingt in deinem Shopify-Shop nutzen. Kleineren Händler:innen empfehlen wir auf die Bewertungslösungen von Loox oder Judge.me zurückzugreifen.

Größeren Händler:innen hingegen empfehlen wir die App von Reviews.io, da sie aus unserer Sicht das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet und mit vielen zusätzlichen Funktionen den ausgereiftesten Eindruck hinterlässt.

Screenshot einer Bewertung von waterdrop

Trick für Umsatz bei Rabattaktionen

Jetzt kommt ein Hack für die Shopify-Profis, also aufgepasst!


Du startest eine Rabattaktion und möchtest diese bewerben. Bei Shopify kannst du nun einen Rabattlink generieren, um ihn zu verschicken oder in deine Facebook oder Instagram Ads einzubauen. Der Rabatt wird bei Klick durch deine Kund:innen dann automatisch im Checkout angewendet. Passt so weit.

Der Link führt leider aber nur auf die Startseite deines Shops. Das ist problematisch, wenn du ein bestimmtes Produkt damit bewerben möchtest, beispielsweise einen deiner Bestseller. Kund:innen landen bei Klick dann auf der Startseite und müssen sich mühsam bis zum beworbenen Produkt durchsuchen. Das ist nicht nur problematisch, sondern kann richtig Umsatz kosten.

Hier die Anleitung, wie du den Link so umbauen kannst, dass er direkt zu einem gewünschten Produkt führt, der Rabatt im Checkout aber trotzdem automatisch angewendet wird. Du schaust lieber Videos? Die Anleitung gibts auch Schritt für Schritt in unserem YouTube-Tutorial.

  1. Kopiere den von dir erstellen Rabattlink für die Aktion aus dem Shopify Adminbereich in einen Texteditor (z.B. Microsoft Word). Das sieht dann zum Beispiel so aus:
    https://coffee-is-life.de/discount/Weihnachten2020
  1. Füge ein ?redirect=  an den Link an. Dein Link sieht nun so aus:
    https://coffee-is-life.de/discount/Weihnachten2020?redirect=
  1. Suche in deinem Shopify-Shop nach dem Produkt, welches du bewerben möchtest und kopiere alles inklusive dem ersten “/”.
Screenshot aus der Taskleiste


  1. Füge den Teil an den Link aus Step 2 an. Du erhältst nun folgenden Link:
    https://coffee-is-life.de/discount/Weihnachten2020?redirect=/products/espresso-kocher-natura

Fertig! Nutze diesen Link nun, um das Produkt deiner Wahl zu bewerben und den Rabatt dennoch automatisch im Checkout anzuwenden. Diese Vorgehensweise kann die Conversion Rate deiner Rabattaktionen enorm steigern.

Videos & Bewegtbilder einsetzen

Schöne, professionelle Produktbilder sind wichtig und die Basis deiner Produktseite. Wenn du deine Conversion Rate aber noch weiter verbessern willst, solltest du zusätzlich auf Bewegtbilder wie Videos oder GIFs setzen. Bewegte Bilder haben viele Vorteile:

Produkt-Features lassen sich klarer darstellen. Kund:innen sehen das Produkt in Aktion und können sich ein besseres Bild davon machen. Mit Bewegtbildern kannst du die USPs deiner Produkte stärker in den Fokus rücken und Kund:innen noch besser überzeugen. Nicht umsonst nutzen viele der extrem erfolgreichen D2C-Brands Bewegtbilder auf ihren Produktseiten.

Gute Beispiele für den Einsatz von Bewegtbildern sind Freeletics und Snocks:

Außerdem sind Bewegtbilder unterhaltsam und schaffen Aufmerksamkeit. Dadurch verweilen Kund:innen länger in deinem Shop. Das hilft letztendlich auch deinem Google Ranking.

Knappheit und Dringlichkeit erzeugen

“FOMO” ist nicht nur ein Jugendwort, sondern auch die Bezeichnung für ein (verkaufs-) psychologisches Phänomen und bedeutet “Fear of missing out” - also die Angst, etwas zu verpassen.

Dieses psychologische Phänomen kannst du dir in deinem Shopify-Shop zunutze machen, um deine Conversion Rate zu erhöhen. Hier sind einige Beispiele, wie du Knappheit und Dringlichkeit bei deinen Kund:innen erzeugen kannst:

  1. Blende auf deiner Produktseite ein, wie viele Produkte noch auf Lager sind, wenn die Anzahl unter einen bestimmten Schwellenwert fällt (z.B. 2).
  2. Biete Rabatte an, die nur für einen bestimmten Zeitraum gültig sind.
  3. Zeige die zeitliche Begrenzung von Aktionen und Rabatten mit einem Countdown auf deinen Produktseiten an.
  4. Nutze Formulierungen wie “nur so lange der Vorrat reicht” oder “nur für kurze Zeit” in der Nähe deiner Buttons und Calls-to-Action.

An dieser Stelle eine Warnung: Belüge deine Kund:innen nicht! Ein Countdown, welcher auf 0 runterläuft und dann einfach wieder von vorne beginnt, ist unglaubwürdig. Dadurch verlierst du nicht nur Vertrauen, sondern bist im Zweifel sogar abmahngefährdet, wenn du deine Kund:innen bewusst täuschst. Außerdem solltest du deine Seite nicht künstlich überfrachten. Setze Elemente gezielt an wenigen Stellen ein, um FOMO ganz bewusst zu triggern.

Unsere App-Empfehlung für Shopify, mit welcher du Knappheit und Dringlichkeit in deinem Shop erzeugen kannst, ist die App Ultimate Sales Boost von Hextom.

Buttons & CTAs richtig nutzen

Wie viel kann man bei einem “In den Warenkorb”- oder “Jetzt kaufen”-Button schon falsch machen? Du würdest dich wundern - so einiges!

Ein Button ist ein sogenannter Call-to-Action. Er soll deine Kund:innen dazu aufrufen, eine bestimmte Aktion durchzuführen und gehört zu den wichtigsten Elementen deiner Produktseite. Deswegen muss er ansprechend gestaltet sein. Hier sind die wichtigsten Tipps für die Buttons deines Shopify-Shops.

Farbe

Dein Button muss farblich auffallen und sich kontrastreich von den übrigen Elementen abheben. Viele Shops setzen hier auf die Farben Grün, Gelb oder Orange.

Größe

Auf die Größe kommt es an! Besonders auf mobilen Endgeräten ist es wichtig, dass Buttons gut klickbar sind. Immerhin kommen in vielen Shops über 70% des Traffics über iPhone und Co. Deshalb müssen Buttons groß genug sein, sollten sich aber dennoch natürlich in den Seitenaufbau einfügen.

Whitespace

Achte darauf, dass deine Buttons genug Luft zum Atmen haben und spendiere genug Platz. Andere Elemente sollten ihnen nicht die Show stehlen und sie bedrängen.

Positionierung

Platziere deine Buttons sinnvoll. Nutze Hierarchien aus verschiedenen Textgrößen, um die Augen deiner Kund:innen auf natürliche Art und Weise zum Button - und damit zum Kaufprozess - hinzuführen.

Formulierung

Jeder Button sollte 2 bis maximal 5 Wörter enthalten. Wähle eine aktive Formulierung.

“Buttons sollten aktiv formuliert werden.”

“Formuliere den Text deiner Buttons aktiv.”


Welcher Satz wirkt eindringlicher? Definitiv der Zweite. Aktive Sprache fordert stärker zum Handeln auf.

FAQs einbinden

Viele Produkte sind selbsterklärend, andere wiederum werfen einige Fragen auf. FAQs (Frequently Asked Questions) sind aber in beiden Fällen unglaublich sinnvoll.

Zu den FAQs gehören Fragen, die deinen Kund:innen gehäuft auf der Seele brennen. Auf diese Fragen solltest du proaktiv die passenden Antworten parat haben.

Richte dafür eine eigene Seite ein, auf der du die wichtigsten Fragen deiner Kund:innen beantwortest. Hierzu gehören Fragen zu deinem Unternehmen, zu deinen Produkten, zu Versand, Lieferung und Retoure oder auch zu den Zahlungsmethoden. Alles, was eben wichtig ist, um Kund:innen vom Kauf bei dir zu überzeugen.

Wenn du ein besonders erklärungsbedürftiges Produkt hast, ist es sinnvoll, FAQs auch auf der Produktseite einzubauen. Hier treffen Kund:innen in der Regel ihre Kaufentscheidung. Stelle ihnen also möglichst alle für den Kauf relevanten Infos schon hier zur Verfügung.

Viele, vor allem kostenpflichtige Themes von Shopify, haben ein eigenes schickes Seiten-Layout speziell für FAQs. Alternativ haben wir die besten Apps für die Erstellung in unserem Instagram-Post für dich zusammengefasst,

Screenshot aus den FAQs von Lotuscrafts

Eine aussagekräftige Über-uns-Seite

Vielleicht fragst du dich, wer eine “Über uns”-Seite denn überhaupt liest. Tatsächlich ist sie bei vielen Händler:innen aber die am zweit- oder dritthäufigsten besuchte Seite. Eine englische Studie stellte sogar fest, dass Shopbesucher:innen, die eine “Über uns”-Seite besucht hatten, eine um 30% höhere Wahrscheinlichkeit hatten zu kaufen als solche, die das nicht taten.

Auf einer ansprechenden Seite kannst du dein Unternehmen sowie dein Team vorstellen und erklären, für welche Werte du stehst. Auch Details zur Herkunft oder Herstellung deiner Produkte sind gerne gesehen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist, dass die Seite optisch ansprechend gestaltet ist und dich und dein Business ins richtige Licht rückt.

Das schafft Vertrauen zu dir und deiner Marke. Und Vertrauen ist eine wichtige Basis, wenn es um die Verbesserung deiner Conversion Rate geht.

Eine ansprechende “Über uns”-Seite findest du zum Beispiel bei den Mädels und Jungs von Concrete Jungle.


Screenshot einer Über Uns Seite von concrete jungle


Du willst noch mehr Tipps, um die Conversion Rate in deinem Shopify-Shop zu verbessern?

In unserem kostenlosen Conversion Fahrplan haben wir 8 weitere wertvolle Tipps und viel Bonusmaterial, wie du deine Umsätze steigern kannst. Einfach Link anklicken und kostenlos herunterladen: Jetzt Conversion Fahrplan downloaden

Für weitere wertvoll Inhalte rund um das Thema Shopify schaue auch auf unserer Website https://nextlevel-ecom.de/ vorbei.

Titelbild von Brooke Lark on Unsplash