Die Schmuckmanufaktur Villa Sorgenfrei in Berlin ist ein wahres Billbee-Urgestein. Das Team um Claudia Pöpsel ist seit den Anfängen von Billbee mit ihren handgefertigten Schmuckartikeln aus Naturmaterialien dabei und wir durften ein kleines Interview mit ihnen führen.

 

Foto: Monique Wuestenhagen

 

Die Geschichte der Villa Sorgenfrei Schmuckmanufaktur begann 2010. Damals wurde aus Claudias Hobby, dem weltweiten Sammeln und Aufarbeiten von Vintage-Schmuck, ein Beruf. Autodidaktisch begann Claudia Schmuck zu designen. Der enorme Erfolg führte aus Ihrem Atelier Zuhause zu einem Unternehmen mit heute 12 festen Mitarbeitern, zwei Betriebsstätten und einem Ladengeschäft. Darin liegt auch das Besondere: Jedes Villa-Schmuckstück trägt Claudias persönliche Handschrift.

 

Welche Produkte verkauft ihr und wie kam es dazu; vor allem, wie kam es gerade zu den Materialien die ihr verwendet?

Prägend für allen Villa-Schmuck und die verwendeten Materialien ist Claudias großes Interesse an der Natur, das all Ihre Schmuckdesigns inspiriert. Die Identität des Villa Sorgenfrei Schmucks ist eng verbunden mit natürlichen Materialien und/oder natürlichen Vorbildern für die Gestaltung.

 

War das Designen von Schmuck anfangs nur ein Hobby, oder hattet ihr direkt das Ziel von eurem Schmuck leben zu können?

Welche Herausforderungen kamen dabei auf euch zu?

Als das Hobby zum Beruf wurde und der Erfolg sich einstellte, mussten Räumlichkeiten und Mitarbeiter gefunden werden, eine GmbH wurde gegründet, viele Steuern und Abgaben müssen abgerechnet und bezahlt werden, eine professionelle Buchhaltung eingerichtet werden, kurz gesagt die Administration wuchs und wuchs und damit natürlich auch das wirtschaftliche Risiko, und das bei ebensolchen Ansprüchen an die anhaltende Kreativität, um all das dann auch am Laufen zu halten.

 

Seid ihr ein reiner Online-Händler oder gibt es auch ein Ladenlokal?

Neben unserem eigenen Webshop und den Shops bei Etsy und Dawanda haben wir seit 2014 auch ein Ladengeschäft, gleich vor unserer Werkstatt in Berlin-Mitte in der Linienstrasse, unterhalb vom Rosenthaler Platz.

 

Welche Kanäle (Shopsysteme und Marktplätze) verwendet ihr zum Verkaufen eures Schmucks?

Unser Webshop basiert auf Gambio. Für das Ladengeschäft benutzen wir Sumup und Inventorum. Und all das ist, wie auch unsere Etsy- und Dawanda-Shops, verknüpft über Billbee.

 

Wo verkauft ihr am liebsten / am meisten und warum?

Mit unserem Webshop sind wir sehr erfolgreich im deutschsprachigen Raum. International verkaufen wir viel über Etsy. Eine Präferenz haben wir nicht, beides funktioniert super und macht Spaß. Schön sind auch der direkte Kontakt mit und das persönliche Feedback von Käufer*innen im Ladengeschäft.

 

Wie seid ihr auf Billbee aufmerksam geworden?

Billbee bzw. Jan war die Empfehlung einer Freundin, der wir bis heute für diesen tollen Tip dankbar sind. Besonders gern erinnern wir uns an Jans frühen Besuch 2013 bei uns in Berlin, wo wir viel über Warenwirtschaft lernten und Input geben konnten.

 

Welche anderen Systeme habt ihr an Billbee angebunden und wofür (Versand, Buchhaltung, etc.)?

Das ist so einiges: Etsy, Inventorum, Wirecard, die GLS Bank, Paypal, Lexware/Datev, Dawanda, Gambio, Mailbeez, und sicher darüber hinaus noch etwas, was wir jetzt vergessen haben.

 

Welche Funktion findet ihr am besten und welchen konkreten Mehrwert hat Billbee für euer Geschäft gebracht?

Welche Funktionen würdet ihr euch konkret wünschen?

Wir sind mit Billbee rundum zufrieden. Mit der Funktionalität, dem Service, mit allem. Ohne Billbee können wir uns unseren Betrieb kaum noch vorstellen, denn dort läuft verläßlich fast alles zusammen, was zentral für uns ist.

Wenn die gute Billbee-Fee uns einen freien Wunsch geben würde, wäre noch eine Auswertungsmöglichkeit nach Stückzahlen toll, denn bei der Fülle von Verkäufen müssen wir vieles sehr genau analysieren und kalkulieren, z.B. das viele Rohmaterial für die Schmuckherstellung und die zahlreichen Versandmaterialien. Diesbezüglich könnten wir noch von Billbee profitieren, wenn wir die Anzahl der verkauften Schmuckstücke – statt der Bestellungen – für einen bestimmten Zeitraum auch als Bericht sehen könnten, so wie es für Umsatz und Verkäufe möglich ist.

 

Seid ihr neugierig auf die VILLA Sorgenfrei und deren Schmuck geworden? Dann schaut doch mal bei Claudia und ihrem Team vorbei, in Berlin oder hier in ihrem Online Shop.

 

 

 

Fotos: Monique Wuestenhagen

 

 

Renée Kreijkes

Renée ist als Marketing & Customer Success Manager bei Billbee hauptsächlich tätig für den Bereich Marketing und hat ein offenes Ohr für die kleinen und großen Problemchen der User.

Dirk Dotzert 27. März 2018 at 23:28

toll! :-)!

Antworten

Genericcialis 5. April 2018 at 10:17

Thanks for the article post.Really thank you! Great.generic cialis

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.